Neubau Bürogebäude und Hallenanlage

Die Firma Gessler ist ein Spezialist für die Kennzeichnung und Ausleuchtung von Rettungswegen. Neben Zentralbatterie- und Einzelbatteriesystemen entwickeln und produzieren sie innovative Leuchtentechnik für höchsten architektonischen Anspruch.

Die Gessler GmbH wurde 1975 vom heutigen Seniorchef Helmut Gessler als Vertriebsunternehmen für stationäre Notstromsysteme gegründet. 1999 stieg sein Sohn Marcus Gessler, nach seinem erfolgreichen Studium als Dipl.-Ingenieur, in das Unternehmen ein. Mit ihm erweiterte sich das Produktportfolio. Neue innovative Lösungen wurden kreiert.


Die Fa. Gessler ist weltweit der erste Hersteller mit zertifizierten Notleuchten für nachhaltiges Bauen. Deren Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten erhielten durch das U.S. Green Buildings Council die Auszeichnung: Gold. Kontinuierliche Optimierung der Prozesse und Investitionen in neue Technologien haben mit dazu beigetragen, dass sie sich im Laufe der Jahre zu einem der Marktführer in Deutschland entwickelt haben.

Die räumliche Expansion des Unternehmens manifestiert sich in der Schaffung eines neuen Standortes in Eppertshausen. Die bauliche Anlage besteht aus einer Hallenanlage und einem 3-geschossigen Verwaltungsbau. Durch die Gebäude werden im 1. Bauabschnitt ca. 1.500,00 m² der Grundstücksfläche überbaut. Es entsteht eine Bruttogeschossfläche von ca. 2.700,00 m², bei einem Bruttoraumvolumen von ca. 10.800,00 m³. Die bauliche Umsetzung der Baumaßnahme inkl. der Außenanlage wurde DEUTSCHE PROJEKTBAU übertragen. Die Baumaßnahme wird von der Deutschen Projektbau schlüsselfertig erstellt, unter Sicherstellung der Baukosten als Festpreis und einer fest vereinbarten Bauzeit. Der geplante Baubeginn ist im November 2018, die Fertigstellung erfolgt bis zum November 2019.

Bauherr

Bauherr:

Angela & Marcus Gessler
63322 Rödermark




Objektdaten

Objektdaten:

GRF: 1.500 m2
BGF: 2.700 m2
BRI: 10.800 m3




Objektdaten

Architekt:

Architekturbüro
Kollmenter Fink,
63110 Rodgau

Weiter