Ich befinde mich in folgender Phase des Projekts:

Zum einen werden die räumlichen Zwänge und Handicaps für einen effizienten Betriebsablauf immer deutlicher und größer, zum anderen bleibt eigentlich kaum Zeit neben der Bewältigung des operativen und administrativen Geschäftes eine fundierte Betrachtung aufzustellen für die entscheidenden Punkte: „wie groß“ / „in welchem Vorschriftenumfeld“ / „an welchem Ort“ / „zu welchem finanziellen Aufwand“ und „in welcher Zeitachse“ ist dies überhaupt möglich.

Genau für die zeiteffektive Beantwortung dieser Fragen und Themenfelder bringt unser Vertriebsarchitekt mit seiner langjährigen Erfahrung die Fachkenntnisse und ausreichend Zeit mit für das erste gemeinsame Gespräch.

Es geht hier noch nicht um die Fixierung der Festlegungen in punkto Flächengröße und Bauort etc. Vielmehr um den ersten Überblick, wie sieht ein Pflichtenheft oder Zielkatalog aus, welche Felder sind bei der Investitionsübersicht zu beurteilen, welche Phasen sind bei der Ablaufplanung für die Zeitschiene der Projektrealisierung zu betrachten und wie kann eine geordnete Projektorganisation gestaltet werden, damit von Anfang an Unsicherheitsfaktoren ausgeschlossen werden.

Einen ersten Einblick bieten die als Download von uns erstellten Übersichtsschemen. Die für Ihr individuelles Projekt zutreffenden Parameter erörtert gerne unser Vertriebsarchitekt mit Ihnen im Projekt-Erstgespräch.

Die Grundlagen der individuellen Konzeptplanung für Ihr Projekt bilden ein Raum- und Flächenprogramm mit Erfassung der erforderlichen Raumhöhen und Raum-Zusammenhänge, die Angaben der Beschäftigtenzahl mit Differenzierung nach ständigen und temporären Arbeitsplätzen als Basis der Sozialraumplanung, die Angaben zu den eingesetzten Stoffen (Rohstoffe, Halbfertigteile und Fertigteile inkl. deren Menge und evtl. Brandgefahr), die Erfordernis an Lagerflächen sowie ggf. zu berücksichtigenden Emissionen im Ablauf bzw. Produktionsprozess. Die Beleuchtung des zu berücksichtigenden Werk-Lieferverkehrs sowie der benötigen PKW-Stellplätze runden das Anforderungsprofil ab.

Die Beurteilungsparameter für die Grundstückswahl bildet bei einer Baurealisierung am neuen Standort, neben den Ihnen bekannten branchenspezifischen und im Personalmarkt relevanten Gesichtspunkten, insbesondere die Grundstückseignung selbst ab. Diese wird primär bestimmt von der Eignung der Baugrundverhältnisse und Topographie, weiterhin durch die vorhandene Infrastruktur bezogen auf die verkehrstechnische Anbindung und insbesondere die vorhandenen Versorgungs- und Entsorgungsanschlüsse.

Das örtliche Baurecht definiert die mögliche Grundstückausnutzung durch die zulässige Grund- und Geschossflächenzahl, die mögliche Anzahl der Geschosse und Bauhöhe sowie die Vorgaben aus der Stellplatzsatzung und der Grünflächenordnung. Hier entscheidend ist auch die Einordnung des Baugebietes nach der Nutzungsart als Industrie-, Gewerbe-, Misch- oder Wohngebiet. Auch das Kriterium noch künftig mögliche Erweiterungen durch Wachstum in der Fläche oder durch mögliche Aufstockungen sollte von vornherein geklärt sein.

Diese Gesichtspunkte in Summe gelten gleichermaßen bei einer Erweiterung am vorhandenen Standort.

Abgestimmt auf die Komplexität der Aufgabenstellung unterbreiten wir Ihnen gerne unser 4-Stufenangebot für die Ausreifung der Konzeptplanung für Ihr Projekt, soweit durch die Terminziele gewünscht bereits einschließend die Genehmigungsplanung mit Vorprojektierung des Tragwerkes und das Brandschutzkonzept.

Gerne stellen wir Ihnen unser 4-Stufenangebot vor!
Nachdem Sie bereits die Bauplanung zur Erlangung der Genehmigung eingereicht haben und nach der Vorlage der Baugenehmigung in Vollzug gehen wollen um in Ihrem Zeitplan zu bleiben, gilt es jetzt die fortführenden Fachplanungen zu organisieren und zu beauftragen.

Ganz entscheidend für das Erreichen des kostenoptimierten Angebotes zur schlüsselfertigen Erstellung Ihres Projektes sind die auf den Bauentwurf abgestimmten Fachingenieurplanungen, exakt aufnehmend alle Aspekte aus dem gemeinsam erarbeiteten Zielkatalog und Pflichtenheft.

Die Tragwerksplanung (Statik) mit Definition der geforderten Nutzlasten, der zu berücksichtigenden Stützenfreiheit und somit sich ergebenden Spannweiten, der zukunftssicheren Beurteilung von Installationslasten (z. B. auch für eine mögliche Dachaufstellung von PV-Anlagen etc.) spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Die Energieeffizienz der Gebäudetechnik wird primär bestimmt durch eine systemoptimierte Projektierung der Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung, der Lüftungs- und ggf. Kälteanlagen sowie der Nutzung von Abwärme durch Wärmerückgewinnung und die Verknüpfung mit der betrieblichen Anlagentechnik.

Eine energiesparende und ggf. energiegewinnende elektrische Gebäudeversorgung wirkt ebenso mitentscheidend auf die später entstehenden Betriebskosten. Das Erreichen der Voraussetzungen für laufende Förderprogramme kann den Investitionsrahmen entspannen.

Unsere erfahrenen Vertriebsarchitekten analysieren im Team mit unseren Fachingenieuren die Möglichkeiten und erstellen genau auf Ihr individuelles Projekt abgestimmt das optimale Angebot. Alle Leistungsdaten und Qualitätsparameter werden in der detaillierten funktionalen Bauleistungsbeschreibung festgehalten.

Der rechtzeitige Termin mit unserem Architekten erreicht ein auf Ihr Vorhaben optimiertes Angebot.
Die Baugenehmigung für Ihr geplantes Projekt wird in den nächsten Wochen erwartet, die Qualitäten für die architektonische Gestaltung sind bereits festgelegt, die Tragwerksysteme und der Innenausbau sind definiert und die Haustechnikgewerke sind vorprojektiert.

Nun steht die Entscheidung an die Bauerstellung auszuschreiben und den richtigen Baupartner zu finden und zu beauftragen. Hier besteht die Möglichkeit, über sogenannte Einzel-Gewerkausschreibungen mit Abrechnungsmodus nach Aufmaß und Einheitspreisen oder über eine funktionale Baubeschreibung die Leistungserbringung der schlüsselfertigen Gebäudeerstellung zum Pauschal-Festpreis zu organisieren.

Unsere Kernkompetenz und Leistungsstärke konzentriert sich auf das Leistungsbild der Gebäudekomplett-Erstellung zum exakt kalkulierten Pauschal-Festpreis mit Übernahme der Koordination und Qualitätsüberwachung für alle Bauleistungen. Dies gepaart mit der Zusicherung eines festen Einzugstermins und der Übernahme der Gesamtgewährleistung für das Gebäude für den Zeitraum nach der erfolgten Bauübergabe.

Die örtliche Ausführung der einzelnen Bauleistungen erfolgt durch unsere regionalen Handwerksfirmen als feste Stammpartner, welche hinsichtlich Bauqualität, Terminzuverlässigkeit und marktgerechten Preisen bereits seit Jahren erfolgreich an unseren Baustellen zusammenarbeiten. So werden Gewerke übergreifend auch entstehende Hindernisse im Baubetrieb gemeistert, ohne dass Sie dies berührt. Hierfür sorgt natürlich auch unser Projektleiter als Ihr zentraler Ansprechpartner von Beginn der Erdarbeiten bis zur Gebäudeübergabe.

Selbstverständlich organisieren wir auch alle erforderlichen behördlichen Anzeigen und Abnahmen, z. B. zum Baubeginn, zur Rohbaufertigstellung und zur Innutzungsnahme. Die Begleitung der gesamten Bauphase erfolgt durch erfahrende SIGE-Koordinatoren (Sicherheits- und Gesundheitsüberwachung nach den Vorgaben der Baustellenverordnung).

Mit Übergabe der Immobilie erhalten Sie eine komplette Baudokumentation mit allen Bestandsplänen in analoger und digitaler Form. Ebenso bereits von uns für Sie initiierter Wartungsangebote z. B. für die Haustechnischen Anlagen.

Wir bauen Ihr neues Betriebsgebäude und Sie bauen weiter den Erfolg für Unternehmen in Ihrem Markt. Sprechen Sie mit uns - wir freuen uns auf Ihren Anruf!